Doktoranden, die zum Thema Migration forschen, können sich bis zum 24. Februar 2011 für ein Stipendium der ZEIT-Stiftung bewerben. Mit dem Programm „Settling Into Motion“ werden sozialwissenschaftliche Studien mit dem Schwerpunkt Migration, Staatsbürgerschaft und Menschenrechte mit einem Betrag von monatlich 1.200 Euro gefördert. Das Stipendium ist für maximal 3 Jahre angelegt und beinhaltet auch die Teilnahme an Konferenzen und Studienreisen.

In den geförderten Forschungen soll Fragen nach politischen Auswirkungen globaler Migration nachgegangen werden. Welche Herausforderungen entstehen in demokratischen Staaten, die mit einem wachsenden Anteil von Einwohnern anderer Staatsangehörigkeit konfrontiert sind? Wie werden nationale Modelle von Staatsbürgerschaft durch grenzüberschreitende Migrationsbewegung beeinflusst? Wie reagieren Gesellschaften und die politisch Verantwortlichen darauf? Auf welchen Überlegungen basieren Maßnahmen zur Regulierung von Migrationen? Welche Rolle spielen dabei die Menschenrechte?

Wer ab August 2011 eine Promotion zu einer dieser Fragen plant, sollte die Chance nutzen und das Stipendium beantragen. Allen Doktoranden wünsche ich für ihre Vorhaben viel Erfolg.

Mehr Informationen zu dem Stipendium und dem Bewerbungsverfahren findet man unter www.settling-into-motion.de

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail