Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Die Universitäten füllen sich wieder mit Leben und zu Semesterbeginn gibt es einige interessante Veranstaltungen:

  • Wahrnehmung der Anderen in der EuroMed-Region
  • Ökonomische Eliten in Deutschland, Asien und Lateinamerika
  • Wissen im Zeitalter der Globalisierung
  • Under Construction – Entwicklungen in der Golfregion

Wahrnehmung der Anderen in der EuroMed-Region

Gestern wurde in Brüssel die neueste Studie der Anna-Lindh- Stiftung präsentiert. In dem „Report on EuroMed Intercultural Trends“  werden die Vorstellungen der Europäer und der südlichen und östlichen Mittelmeeranrainer über ihre Nachbarn untersucht. Um Informationen über gegenseitige Vorurteile und Klischeevorstellungen zu erhalten, befragte das renommierte Gallup Institut im Auftrag der Anna-Lindh-Stiftung rund 13.000 Bewohner in 13 Staaten zu deren Vorstellungen über die jeweils andere Kultur.
Die Ergebnisse der Studie werden auch auf einer öffentlichen Podiumsdiskussion am 20. September, 19 Uhr, im Karlsruher Schloss (Gartensaal) vorgestellt.

Weitere Informationen

Ökonomische Eliten in Deutschland, Asien und Lateinamerika

Das Institut für Soziologie der Universität Heidelberg lädt am 21. September 2010 zu einem Workshop ein. Die Erkenntnisse über die bisher untersuchten ökonomischen Eliten in Deutschland und Asien werden vorgestellt und anschließend präsentiert das Forscherteam die ersten Ergebnisse der neuen Studien zu Lateinamerika..

Der Workshop mit dem Titel „Economic Elites in the Course of Social Change – A Comparison of Management Research in Germany and Latin America“ findet am 21. September von 9.30 bis 17 Uhr statt. Interessierte können sich unter e-mail@oekonomische-eliten.de anmelden.

Weitere Informationen

Wissen im Zeitalter der Globalisierung

In einem Zeitalter zunehmender Globalisierung müssen Menschen in der Lage sein, sich ein umfassendes Bild von globalen Zusammenhängen zu machen. Hier sind Schulen und andere Bildungsträger gefragt, dieses Wissen zu vermitteln. An der Universität Bayreuth findet am 30. September und 1. Oktober  ein Bildungskongress zu diesem Thema statt. Unter dem Titel „Globales Lernen“ finden zahlreiche Vorträge und Workshops statt. Der Kongress richtet sich an alle Lehrer von weiterführenden Schulen in Bayern und Thüringen und an alle Interessierten, die sich mit Bildungsarbeit im Bereich globales Lernen beschäftigen.
Bei dem Kongress werden globale Fragestellungen diskutiert, ein Überblick über „Globales Lernen“ gegeben, ausgewählte Fragen und Ergebnisse der Forschung aufgezeigt, praktische Beispiele und Methoden globalen Lernens in der Schule zur Diskussion gestellt und Perspektiven globalen Lernens formuliert.

Weitere Informationen

Under Construction – Entwicklungen in der Golfregion

Vom 6. bis 10. Oktober findet am Zentrum Moderner Orient in Berlin eine Tagung zu aktuellen Entwicklungen in der Golfregion statt.
Die Schwerpunkte, die gesetzt wurden, haben alle etwas mit Konstruktion zu tun. Zum Beispiel die Konstruktion eines lokalen kulturellen Erbes. Dazu entstehen in der Region Kunstmuseen, u.a. das ‚Museum of Islamic Art‘ in Doha (Katar) oder der Ableger des Pariser Louvre in Abu Dhabi. In einem anderen Schwerpunkt wird gefragt, inwieweit die aufstrebenden Städte am Golf Einfluss auf architektonisch-symbolische und infrastrukturelle Entwicklungen in den Staaten am Horn von Afrika, sowie in Ost- und Nordafrika nehmen. Außerdem wird das Alleinstellungsmerkmal der Golfregion untersucht: die Verbindung von Luxus, Orientalismus und Modernität. Die Geschwindigkeit der Bautätigkeiten ist in der Golfregion sehr hoch. Welche sozio-ökonomischen Auswirkungen hat dies? Wie wirkt sich die Entwicklung beispielsweise auf die Präsentation von Macht in autokratischen Herrschaftssystemen oder auf eine genderspezifische Ordnung des Raumes aus? Welchen Einfluss hat die globale Wirtschaftskrise auf diese Entwicklungen? All diesen Fragen wird in der Tagung nachgegangen.

Weitere Informationen

Tagungsprogramm (pdf)

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail