Das Linden-Museum in Stuttgart zeigt anlässlich seines 100-jährigen Jubiläums die Ausstellung „Weltsichten. Blick über den Tellerrand.“ Die Ausstellung wird vom 17. September 2011 bis zum 8. Januar 2012 im Kunstgebäude am Schlossplatz zu sehen sein. Das staatliche Museum für Völkerkunde eröffnet damit die Möglichkeit, etwas über verschiedene Kulturen und deren Wahrnehmung von der Welt zu erfahren. Auf mehr als 2000 qm werden 400 Objekte präsentiert, die erstmals alle sieben Regionalabteilungen vereinen.
In kulturvergleichender Perspektive werden dem Besucher kulturelle Unterschiede, aber auch (besonders wichtig!) verbindende Gemeinsamkeiten erklärt. Die Möglichkeiten der Menschen, die Welt wahrzunehmen und zu erklären sind vielfältig. Diese Ausstellung will versuchen, diese Vielfalt zu zeigen. Dabei treffen aktuelle Fragestellungen auf historische Objekte. Die Völkerkunde hat hier eine Übersetzerfunktion – sie macht Fremdes verständlich.

Weltrekordversuch zur Eröffnung

Zu Eröffnung der Ausstellung am 16. September 2011 planen die Veranstalter einen Weltrekordversuch. Der „internationalste Chor der Welt“ soll das Geburtstagsständchen zum 100. Geburtstag des Linden-Museums singen. Dafür werden noch Mitwirkende gesucht, damit so viele Nationen wie möglich vertreten sind. Wer gern daran teilnehmen möchte, sollte sich anmelden(zu den Kontaktdaten). Die Sänger und Sängerinnen werden dann als Dankeschön in die Ausstellung eingeladen.

Übrigens …

…auch sehr spannend: Das Projekt “Ein Ding aus meiner Welt”. In kurzen Filmen werden “Dinge” von verschiedenen Menschen vorgestellt. Jeder kann mitmachen. Was ein “Ding” ist wird im Blog erklärt.

Anzeige



facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail