Im Stadtspeicher Jena werden vom 3.3. bis 8. 5. 2011 Fotos aus der Sammlung des Geologen und Forschungsreisenden Alphons Stübel gezeigt.

Dieses Foto einer Statue des Pharaos Ramses II. stammt aus der Zeit vor 1890.

Quelle: Friedrich-Schiller-Universität, Jena

Seit fast 40 Jahren lagen die Fotografien aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in den Archiven des Instituts für Sprachen und Kulturen des Vorderen Orients der Friedrich-Schiller-Universität Jena. 1995 begann man mit der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Sammlung und entdeckte nach und nach ihren wahren Wert.

Die ersten Fotos der Sammlung stammen aus dem Jahr 1857, die letzten wurden in den 1890er Jahren gemacht. Die Motive sind die großen Zentren des Morgenlandes: Kairo, Alexandria oder Konstantinopel. Ebenfalls zur Sammlung gehört ein kompletter Satz der ersten Fotos, die jemals von Mekka und Medina gemacht wurden, aus dem Jahr 1881. Ein wahrer Schatz, nicht nur in historischer Hinsicht, sondern auch in finanzieller. Ähnliche Fotos wurden 1989 für 1,4 Millionen Britische Pfund versteigert.

Die Stübel-Sammlung dient den Wissenschaftlern heute vor allem zur Recherche für historische oder denkmalpflegerische Zwecke, da viele Objekte nahezu unberührt abgebildet sind. Allerdings sind nicht nur die Motive selbst historisch wertvoll, sondern auch der Umgang mit der Fotografie, die zu dem damaligen Zeitpunkt ein völlig neues Medium darstellte. Die Sammlung ist also auch fotohistorisch von großer Bedeutung.

Allerdings hat Alphons Stübel die Fotos nicht selbst gemacht. Er kauft die Fotos auf seinen Reisen aber auch in Deutschland und legte dann ein Expeditionstagebuch an, welches vor allem Architektur- und Landschaftsaufnahmen enthält. „Aus konservatorischen Gründen können wir keine Originale zeigen“, erklärt die Kuratorin Babett Forster. Stattdessen werden wir mit Reproduktionen und einer Diashow den alten Orient erstrahlen lassen.“

Die Ausstellung „Bilderfund – Frühe Orientphotographie, gesammelt von Alphons Stübel (1835-1904)“ läuft vom 3. März bis 8. Mai in der Galerie Stadtspeicher (Markt 16, Jena).

Anzeige

Inzumi - Individuelle Reiseführer und Reiseinfos

facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail